Schön auf dem Teppich bleiben

Auch das noch! Die Glosse des Weißenburger Tagblatts. Lokal, frech und gänzlich unernst.

Jahhhaa, eine App mit der man die günstigste Nahverkehrsverbindung findet, ist sehr vernünftig, ökologisch und pädagogisch wertvoll. Geschenkt. Ein Teppich- Wecker, der erst dann zu Fiepen aufhört,wenn man mit beiden Beinen auf ihm steht, ist einfach die geilere Idee. Die Bewertungskommission des Existenzgründer-Planspiels der Sparkasse sah das anders. In der schulinternen Wertung landete die Öko-App auf dem ers­ten und der Bettvorleger-Wecker auf dem letzten Platz. (mehr…)

Wo die Meere sich berühren

KarlsgrabenKarlsgraben

Kamen Nordsee und Schwarzes Meer wirklich zwischen Treuchtlingen und Weißenburg zusammen? Dieser und vielen anderen Fragen geht seit 2012 ein Projekt der Deutschen Forschungsgemeinschaft nach. Universitäten sind beteiligt, Archäologen, Historiker, Geologen, Botaniker und Studenten unterschiedlichster Disziplinen. Es wird gebohrt, gesiebt, gegraben und das Magnetfeld untersucht. (mehr…)

Doppelter Tod von Weißenburg

23. Juli 2016
19:00
30. Juli 2016
20:00

Innenhof Rathaus, Weißenburg – Premiere JedermooJedermooBergwaldtheater, Weißenburg – Brandner Kaspar

Der Tod ist die letzte Instanz. Mit diesem finsteren Gesellen muss sich jeder auseinandersetzen, wenn die Tage des Lebens kürzer werden. Wartet hinter dieser Klippe das neblige Nichts oder die himmlischen Heerscharen? Das Nachdenken über diese Frage ist eine zutiefst menschliche und eine grundlegend religiöse. (mehr…)

Mit Gitarre und Träumen

11. August 2016
19:00

Hafnermarkt, GunzenhausenJoseph-Maja

Es ist eine große, romantische Geschichte. Ein Junge mit einer Gitarre und vielen Träumen und ein Mädchen mit einer Stimme und vielen Träumen verlassen ihre Heimat Neuseeland und reisen nach Europa. Joseph und Maja ziehen von Club zu Club, von Stadt zu Stadt, von Land zu Land. Seit zehn Monaten sind sie unterwegs, und das große Abenteuer kann zwischendurch ziemlich hässlich werden, wie man dem Blog der beiden entnimmt. (mehr…)

Gscheidle Schwaben

2. August 2016
20:00

Kirchweih, OettingenGscheidle

„I be a Schwäbin durch und durch“, stellt sich Elsbeth Gscheidle auf ihrer Website vor. „I ka an gscheida Hefezopf backa, mach regelmäßig und gwissenhaft mei Kehrwoch, i krieg elles vom Flecka mit und sag was i denk. Des ko jo net falsch sei!“ Ihr Mann Alois sieht das anders. „Mei Weib, des isch a Ripp. Die dät i gern tauscha. Aber wer will scho die han?“ (mehr…)

Halb-Open-Air über dem Fluss

30. Juli 2016
14. August 2016
17. September 2016

PappenheimJohn_Barden

Die Region ist nicht verwöhnt mit Livemusik-Orten, umso schöner, wenn sich ein neuer etabliert. Auf der Remise des Pappenheimer Haus der Bürger ist das passiert. Vor einigen Jahren zaghaft gestartet, gehören drei bis fünf Konzerte auf dem lauschigen Freisitz nun zum festen Kulturprogramm der Altmühlstadt. Und wo sonst kann man schon eine halbe Open-Air-Veranstaltung anbieten? Der historische, überdachte Balkon hängt über der Altmühl, bietet 50 bis 70 Leuten Platz und ist an lauen Abenden ein perfekter Ort. (mehr…)

Liederreihe am Fluss

15. Juni 2016 18:30bis7. September 2016 18:30

Solnhofener Mühlenwirt – BiergartenkonzerteShip and Anchor

Ganz kurz gab es da einen kleinen Schock. Beim Blick auf die Internetseite des Solnhofener Mühlenwirts. Da war nämlich … nichts. Normalerweise stehen dort schon im Frühjahr die Termine für die sommerlichen Biergartenkonzerte. Aber diesmal … nichts. (mehr…)

Fahren Sie mit uns ans Ende der Welt

Ostuni – die weisse Stadt  Bild: kite_rin/Fotolia

Ostuni – die weisse Stadt
Bild: kite_rin/Fotolia

Das ganze Jahr schreiben wir über die Kultur vor Ort, jetzt gehen wir mal auswärts gucken. Die Leserreise unseres Kulturmagazins Carpe diem steht an. Und diesmal fahren Sie mit uns direkt ans Ende der Welt: ins Salento. Finis Terrae nannten die alten Römer jenen Sporn des italienischen Stiefels, der die Adria vom Ionischen Meer trennt. In den wunderbaren kleinen Küstenstädtchen weht einem  das Salz des Meeres und der Duft des Südens ins Gesicht.

Auch wenn das Ziel unserer Leserreisen sich jedes Jahr ändert, die Idee bleibt gleich. Es gilt den Süden in all seinen Facetten zu entdecken. Kultur, Natur und Kulinarik verbinden sich zu einem authentischen Reiseerlebnis jenseits der Kulissen des Massentourismus.

Garant dafür ist einmal mehr Peter Knobloch. Der Schauspieler, Kabarettist und Musiker aus Solnhofen ist  bestens geeignet für den Mittler zwischen den Welten. Noch heute pendelt er zwischen seiner Heimat und seinem aktuellen italienischen Wohnort. Bereits ein Jahr vorher hat er sich mit seiner italienischen Frau aufgemacht, das Salento zu erkunden und eigens für unsere Leserreise ein Programm zusammenzustellen. Er stieß auf italienische Originale, große Geschichte und kulinarische Überraschungen. (mehr…)